«Brannte nicht unser Herz...»

Veranstaltungen

Gottesdienst feiern mit bibliodramatischen Elementen

Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht

Am schönen Ort der Propstei lassen wir uns von Gottes Wort berühren.
Wir feiern gemeinsam Gottesdienst. Ein wenig anders als gewohnt.
Wir betreten einen Raum, in dem wir kostbare Erfahrungen machen können.
Gebete, Lieder und vor allem der biblische Text berühren unsere Sehnsucht, unser Verlangen, unsere Sorgen.
Es gibt Raum für Stille und Raum, sich zu beteiligen – so wie es mir entspricht.
Zum Gottesdienst feiern gehört auch das gemeinsame Teilen von Speise und Trank!
Auf diese Weise kommen wir nach der Feier miteinander ins Gespräch.

Hinweis
Sie können auch früher anreisen und einen Spaziergang in der schönen Umgebung unternehmen. Oder Sie kommen schon zum Mittagessen um 12.00 Uhr. Bitte melden Sie sich dazu direkt bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 056 201 40 40.

Termine
So 27. März 2022, 16.30 bis 19.00 Uhr
So 23. Oktober 2022, 16.30 bis 19.00 Uhr
Leitung
Dr. Claudia Mennen, Theologin, Leitung Bildung und Propstei
Kosten
CHF 20.- für Verpflegung
Anmeldung
Bin ich der Hüter meines Bruders? - Bibliodrama als Instrument für pastorale GesundheitBin ich der Hüter meines Bruders? - Bibliodrama als Instrument für pastorale Gesundheit

Bin ich der Hüter meines Bruders? - Bibliodrama als Instrument für pastorale Gesundheit

Angesichts struktureller und persönlicher Belastungen in der Kirche wird die Selbstsorge und die Sorge füreinander wichtiger denn je.

Unser Handeln als Einzelne und als Team will von einer Kultur der Wertschätzung im Innen und Aussen getragen sein.

Bibliodrama als pastorales Instrument befähigt dazu, in existentieller Weise aus dem Brunnen der biblischen Überlieferung zu schöpfen.
Es leistet zudem einen Beitrag zu Identitätsfindung, Beziehungsfähigkeit und einer zukunftsfähigen Pastoral.

Dazu veranstalten wir eine Tagung für Frauen und Männer mit Verantwortung in der Kirche

Zeit: Dienstag, 29. März 2022 - TAGUNG VERSCHOBEN AUF 2023!!!, 9 bis 18 Uhr Ort: Veranstaltungszentrum Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich

Information & Voranmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Detailausschreibung folgt im Herbst 2021.

Veranstaltende:

  • Theologisch-pastorales Bildungsinstitut TBI

  • Abteilung Pastoral des Bistums Basel

  • Stabsstelle Personal des Bistums Chur

  • Wislikofer Schule und Verein für Bibliodrama und Seelsorge

  • Bibelpastorale Arbeitsstelle des Schweizerischen Katholischen Bibelwerks

 

Flyer Tagung Bin ich der Hüter meines Bruders?

 

Begegnung mit dem Göttlichen GeheimnisBegegnung mit dem Göttlichen Geheimnis

Begegnung mit dem Göttlichen Geheimnis

Im Bibliodrama begegnen sich biblische Geschichte und die Lebens- und Glaubensgeschichte heutiger Menschen.
Auf eine spielerische Art, die nicht einfach Spiel ist, wird Begegnung mit dem göttlichen Geheimnis möglich.
Es bietet die Chance, in der biblischen Botschaft einen Platz einzunehmen und daraus spielerisch Erkenntnisse fürs eigene Leben zu gewinnen.


Anna-Maria Buchegger, Religionspädagogin RPI
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

bietet in der kath. Pfarrei Rümlang regelmässig Bibliodrama-Angebote an.

Infos finden sich auf der Homepage: https://www.kath-ruemlang.ch/bibliodrama

und im Flyer hier: Flyer Bibliodrama Daten 09.21 bis 6.22

 

«ASYMMETRIEN: FLUCH ODER SEGEN?»«ASYMMETRIEN: FLUCH ODER SEGEN?»

«ASYMMETRIEN: FLUCH ODER SEGEN?»

Im Bibliodrama begegnen sich biblische Geschichte und die Lebens- und Glaubensgeschichte heutiger Menschen.
Auf eine spielerische Art, die nicht einfach Spiel ist, wird Begegnung mit dem biblischen Wort möglich.

Leitung: Gunnar Wichers, Pfarrer der Evangelisch-methodistischen Kirche und Bibliodramaleiter Schule Wislikofen

Zwei Angebote für Erfahrungen mit Bibliodrama,
für heilsame Berührung zwischen biblischem Text und dem eigenen Leben:

 

Mittwoch, 26. Januar 2022, Haus der Religionen, Bern

Samstag, 30. April 2022, Haus der Religionen, Bern

Nähere Infos und Anmeldung: «ASYMMETRIEN: FLUCH ODER SEGEN?»

 

 

Projekt 929 Das Erste Testament – jüdische und christliche Sichtweisen im GesprächProjekt 929 Das Erste Testament – jüdische und christliche Sichtweisen im Gespräch

Projekt 929 Das Erste Testament – jüdische und christliche Sichtweisen im Gespräch

929 Kapitel zählt die jüdische Heilige Schrift (Erstes Testament).
Die Texte handeln vom Leben mit seinen Hoffnungen und Sorgen. Von Erfahrungen, die Männer und Frauen mit ihrem Alltag, mit ihrem Volk und ihrem Glauben machen.


929 steht für ein Projekt, in dem Menschen sich den Texten
der Schrift gemeinsam nähern, um ihnen Sinn, Herausforderung und Orientierung zu entlocken.


929 steht für ein gemeinsames Hören und Austauschen. Es geht um den sogenannten P’schat, d.h. eine «einfache» Deutung der biblischen Erzählungen nach ihrem Wortlaut, ohne Versuche, in sie eine Ideologie oder gar eine Theologie hineinzulesen. Es können darum Menschen mit wenig oder auch mit mehr Erfahrung im Umgang mit den jüdischen Heiligen Schriften teilnehmen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Nähere Infos zum Projekt und Anmeldung: Flyer Projekt 292