Herzlich willkommen bei Bibliodrama und Seelsorge!   

Bibliodrama unterwegs: In ihm leben wir, bewegen wir uns und sind wir!

Aufbrechen, umkehren, neue Perspektiven entdecken -
das geschah im August unterwegs nach St. Blasien und in den biblischen Geschichten auf dem Weg, an Hecken und Zäunen, am Fluss oder auf Hügeln.

Wundervolle Tage waren es, beseelend, bereichernd, erfreuend!
Wir werden uns wieder auf den Weg machen!

 

2020 gehen wir wieder zu Fuss und mit Bibliodrama auf dem Franziskusweg durch Umbrien nach Assisi: 17. - 25. September 2020
Aktualisierter Flyer folgt!

 

 

Save the date:

Generalversammlung des Vereines Bibliodrama und Seelsorge 2019 
am Dienstag, 03. September 2019 ab 17.00 Uhr in der Propstei Wislikofen.

 

Brunnentage: 2./3. März 2020

 

Generalversammlung des Vereines Bibliodrama und Seelsorge 2020
am Dienstag, 25. August 2020 ab 17.00 Uhr in der Propstei Wislikofen.

 

Weitere Anlässe und Termine:

Unsere Ausbildungen laufen weiter - bald beginnt die Achte!
Bibliodrama-Ausbildung 2018-2020 - Ausschreibung

 

 

Eine Woche voller Bibliodramen...

... hat zum zweiten Mal stattgefunden. Vom 16. März bis zum 24. März 2019 haben wieder viele Menschen an vielen Orten Bibliodrama erlebt! 

Plakat Termine und Orte Bibliodrama-Spielwoche 2019

Ganz besonders dabei die Erfahrungen mit der neuen Form Bibliolog per WhatsApp zur Geschichte von Josef und Maria, Mt 1,18-25 in der Pfarrei St. Josef, Neuenhof.
Grund für die Textwahl war das Patrozinium der Pfarrei, das am 17.3.19 gefeiert wurde.
In der WhatsApp-Gruppe waren 25 Personen. 19 (!) haben sich schreibend beteiligt.

Es gab von Sonntag bis Freitag jeden Abend um 18.00 Uhr ein Stück Text mit Rolle und Frage. Dann war ein Tag Zeit zu antworten. Am Samstag gab es Reflexionsfragen.
Einmal, am Donnerstag, wurde auf die Antworten vom Seelsorger Peter Zürn, der den Bibliog per Wahatsapp iniziiert hat, Echo gegeben. Ansonsten blieben sie einfach so stehen.

Konkret in Zahlen (Anzahl Antworten): 
Sonntag/Maria, schwanger ohne Vater: 12
Montag: Josef, der beschliesst sich zu trennen: 10
Dienstag: Josef, der hört "fürchte dich nicht": 14
Mittwoch: Josef, dessen Sohn sein Volk von Sünden erlöst: 10
Donnerstag: Josef, durch den sich etwas Prophetisches erfüllt: 11 (plus 11 echoings)
Freitag: Maria mit der Frage, was sie eigentlich von Josef mitbekommen hat: 11
Samstag: Reflexion: 10

Konkret Inhaltliches (Highlights):

Maria: Ich vertraue dem Heiligen schon lange, aber das das so konkret Hand und Fuss bekommen könnte?

Josef: Auf diese Weise kann ich mit ihr zusammen schwanger sein vom Heiligen Geist.

Josef: So langsam kommt in mir die Ahnung hoch, dass WIR es sind, die den Messias zur Welt bringen werden.

Josef: Unsere Sünde: Dass wir immer wieder etwas zwischen uns und die Sehnsucht von Gott nach uns stellen.

Josef: Erfüllt sich diese Gottessehnsucht nicht bei jedem Kind, das zur Welt kommt?

Josef: Kann ich Gottes Sohn erziehen? Was ist, wenn er krank wird oder stirbt?

Josef: Jetzt will mich das Geheimnis mit Haut und Haar ... Heisst offen sein für das Geheimnis gleich gefressen werden für ihre Pläne?

Josef (im echoing): Gott braucht offenbar Handwerker.

Maria: etwas mehr Leidenschaft hätte ich mir schon erwartet (von Josef)

Maria: Wahnsinn - ver-rückt, ent-rückt, ent-zückt

Reflexion: Was hat uns Josef heute zu sagen: Übe dich im Gedulden? Die Dinge sind mitunter anders als sie scheinen? Mach deinen Job gut, egal wie er ist?

 

Wundervoll, oder? Und zum Nachahmen durchaus empfohlen!

Nächste Bibliodramawoche: 14. - 22. März 2020! 

 

 

 

Kleinformen des Bibliodramas sind jetzt ein Modul im Bildungsgang Katechet(in) mit Fachausweis. Mehr lesen - ganz nach unten scrollen

 

 

Bibliodrama-Symposion 2016

Impulse und weiterführende Fragen

Das neue Praxisbuch

Publikation in der Schweizer Kirchenzeitung

 

 

 

nächste Veranstaltung: 04. November 2019

Ich höre, ich sehe, ich fühle   

Seelsorgliche Gesprächsführung

Das Bibliodrama-Modell der Wislikofer Schule für Bibliodrama und Seelsorge versteht sich als Instrument der Seelsorge. Der biblische Text hält Gottes Verheissungen und Versprechen lebendig. Sie sind der Erfahrungsraum, in dem sich Seelsorgende und Pastoranden begegnen. In der Kirche ist das sogenannte „eucharistische Grundgesetz“ von Bedeutung. Es lautet: Nur was auf den Tisch kommt, kann verwandelt werden. Auf die seelsorgliche Begleitung bezogen heisst das: Nur was offenbar wird und zur Sprache kommt, kann reifen, heilen und wachsen. Seelsorgende sind aufgefordert, wertschätzend eigene Wahrnehmungen ins Wort zu bringen und hinzuhalten. Diese Haltung bringt Menschen in Kontakt zu sich selbst und zugleich in Bewegung. Ziele • Bibliodrama als seelsorgliches Instrument kennenlernen • Einüben einer hilfreichen Begleit-Haltung • Schulung der eigenen emotionalen und spirituellen Präsenz • Geeignete Formulierungen und Worte für die eigene Wahrnehmung finden • Den biblischen Text als Repräsentanz Gottes sowie als Referenzrahmen seelsorglicher Begleitung fruchtbar machen. Zielgruppe Personen, die hauptamtlich oder nebenamtlich in der Seelsorge, Katechese und/oder kirchlichen Jugendarbeit tätig sind. Hinweis Dieser Kurs ist offen ausgeschrieben und zugleich Bestandteil der Ausbildung in Bibliodramaleitung 2018-2020, die vom TBI in Kooperation mit der Wislikofer Schule für Bibliodrama und Seelsorge durchgeführt wird. Anmeldung TBI - Theologisch-pastorales Bildungsinstitut, Bederstrasse 76, 8027 Zürich www.tbi-zh.ch/kirchliche-weiterbildung/ Tel. 044 525 05 40, E-Mail info@tbi-zh.ch